Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltung der Bedingungen

Die Leistungen und Angebote von AP Grading erfolgen ausschließlich aufgrund unserer nachfolgend aufgeführten Geschäftsbedingungen. Zu den Dienstleistungen und Waren von AP Grading zählen unter anderem auch die Zustandsbewertung („Grading“) von Gegenständen und Objekten, die ebenfalls ausschließlich nach Maßgabe der hier genannten Geschäftsbedingungen erfolgen. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehungen getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehungen getreten wird und die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich durch uns zugestimmt.

§2 Angebot und Vertragsabschluß

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Unsere Darstellungen von Dienstleistungen und Waren im Internet oder bei anderen Auftritten (wie z.B. Messen, Ausstellungen etc.) stellen kein Angebot dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebots an bzw. Bestellung bei AP Grading. Dies schließt auch die Zusendung von Gegenständen durch den Kunden zum Zwecke eines Gradings durch AP Grading ausdrücklich mit ein. AP Grading behält sich die Annahme von an AP Grading abgegebenen Angeboten vor. Zeichnungen, Abbildung, Maße, Gewichte und sonstige Leistungen sind nur beschreibend und stellen insbesondere keine Zusicherung von Eigenschaften dar. Technische sowie sonstige Änderungen in Form, Farbe, Gewicht etc. bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Wir werden den Eingang von Angeboten, Bestellungen und Gegenständen durch den Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung stellt nur dann eine Annahmeerklärung dar, wenn wir dies ausdrücklich erklären. Die Entgegennahme einer telefonischen Bestellung stellt ebenfalls keine verbindliche Annahme unsererseits dar. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen anzunehmen. Bei auf elektronischem Wege bestellten Dienstleistungen und Waren sind wir berechtigt, die Bestellung innerhalb von sieben Werktagen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme des Vertragsangebots erfolgt in schriftlicher, digitaler oder fernschriftlicher Form. Bei sofortiger Lieferung erfolgt die Vertragsannahme konkludent; die Schriftlichkeit wird durch die beiliegende Rechnung ersetzt. Wir sind berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen. Unsere Verkaufsangestellten sind nicht befugt, mündliche Nebenabreden zu treffen.

§3 Preise

Die angebotenen Preise sind bindend. Für den Fall von Sonderangeboten gilt der angebotene Preis auf die Sonderaktion befristet. Im Preis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

§4 Liefer- und Leistungszeit

Termine und Lieferfristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Die Angaben bestimmter Lieferfristen und Liefertermine durch uns stehen unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung durch Zulieferanten und Hersteller. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von AP Grading zu vertreten ist. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert.

§5 Annahmeverzug

Es gelten die gesetzlichen Regelungen. Im Falle eines Annahmeverzugs durch den Kunden sind wir nach Ablauf einer Nachfrist (7 Kalendertage) berechtigt als Schadensersatz wahlweise entweder pauschal 25% des vereinbarten Kaufpreises oder den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens vom Kunden zu verlangen. Dem Kunden steht der Nachweis offen, dass ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.

§6 Gefahrenübergang

Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware und aller durch AP Grading erbrachten Dienstleistungen auch beim Versendungskauf mit der Übergabe der Waren und Dienstleistungen auf den durch den Verbraucher vorzugebenden Transporteur (wie z.B. Post, Paketdienste, Bahn, sonstige Logistikprovider, Frachtführer od.ä.) auf den Verbraucher über. AP Grading empfiehlt grundsätzlich den Abschluss von Transportversicherungen entsprechend dem Warenwert. Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestellten Person oder Anstalt auf den Unternehmer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde mit der Annahme in Verzug ist.

§7 Gewährleistung

AP Grading gewährleistet die ordnungemäße Durchführung von Aufträgen und Bestellungen. Für Verbraucher gilt für Waren und Dienstleistungen eine Gewährleistungfrist von 24 Monaten. Für Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist 6 Monate. Die Gradings werden allesamt unabhängig durchgeführt. Es wird sichergestellt, dass jedes Grading von mindestens drei Mitarbeitern nachkontrolliert wird.

§8 Zahlung

Die Rechnungen sind je nach Vereinbarung per Banküberweisung, Kreditkartenzahlung, Paypal, per Vorauskasse, per Bar-Nachnahme, oder bei Abholung zahlbar, soweit nicht anders vereinbart. Die Lieferung erfolgt grundsätzlich unfrei, d.h. zu Lasten des Kunden, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Die Ware wird gegen Transportschäden versichert, sofern dies durch den Kunden gewünscht und vergütet wird. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wir über den Betrag verfügen können.

§9 Haftungsbeschränkung

Schadensersatzansprüche gegenüber AP Grading wegen Verletzung gesetzlicher oder vertraglicher Pflichten oder aus sonstigen Gründen sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten seitens AP Grading. Die Haftung für etwaige Folgeschäden ist in jedem Falle ausgeschlossen. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung sowie die unserer Erfüllungsgehilfen auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von nicht vertragswesentlichen Pflichten, durch deren Verletzung die Durchführung des Vertrags nicht gefährdet wird, haften wir sowie unsere Erfüllungsgehilfen nicht.

§10 Datenschutz und Widerspruchsrecht

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden von uns gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung verwendet.

§11 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

§ 12 Streitigkeiten in Zusammenhang mit einem Online-Kaufvertrag

Bei Streitigkeiten in Zusammenhang mit einem Online-Kaufvertrag oder einem Online-dienstleistungsvertrag hat der Kunde und AP Grading die Mögllichkeit, eine Online-Streitschlichtung der EU-Kommission zu nutzen, erreichbar unter: http://ec.europa.eu/consumers/odr

§13 Nutzungsrecht

Der Kunde ist damit einverstanden, dass die von AP Grading gegradeten Objekte auf der Internetseite oder anderen Informationsmedien von AP Grading zum Zwecke der Darstellung der Dienstleistung von AP Grading abgebildet werden.

§14 Schlussbestimmung

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die ihren Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des UN Kaufrechts finden keine Anwendung. Ist der Kunden Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Sollten Einzelbestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der Unwirksamen möglichst nahe kommt.